Neugestaltung Bahnhofplatz Goldau

Die Go Bau AG wurde durch die Gemeinde Arth für die Oberbauleitung in der Realisierungsphase für das Projekt «Neugestaltung Bahnhofplatz Goldau» beauftragt.
Marc Reinhard ist direkter Ansprechpartner für die Vertreter der Bauherrschaft, er übernimmt die Funktion des Oberbauleiters und vertritt die Bauherrschaft während der Realisierung auf der Baustelle.

 

Projektbeschrieb:

Nur drei Wochen nach der Erteilung der Baubewilligung starteten am Montag, 18. November 2019 die Bauarbeiten für den neuen Bahnhofplatz. Für 17.7 Millionen Franken wird auf dem alten Bahnhofplatz ein zeitgemässer Busbahnhof mit fünf behindertengerechten Perrons erstellt, unter dem Busbahnhof wird eine Tiefgarage entstehen, welche die heutigen Parkplätze ersetzt.
Der Neat-Bahnhof Goldau soll nach 2020, wenn die Neat mit dem Ceneri-Tunnel den Vollbetrieb aufnimmt, zur Drehscheibe des öffentlichen Verkehrs werden. Durch das Engagement des Kantons in die Neat-Fahrplanplanungen konnte der Halt sämtlicher Intercity- und Eurocityzüge in Arth-Goldau gesichert werden. Dies bringt Arth-Goldau halbstündliche schnelle Direktverbindungen nach Zug, Zürich und ins Tessin. Durch den Ausbau und die Umgestaltung des Busangebots vom Schwyzer Talkessel nach Arth-Goldau entstehen zudem halbstündliche, direkte Busverbindungen nach Schwyz Zentrum. Die fünf Buskanten am Bahnhof Arth-Goldau sichern die öV-Erschliessung langfristig.
Die eingeschossige Tiefgarage hat 47 öffentlich zugängliche Parkplätze, die primär für Geschäftskunden (Kurzzeitparkierung) zur Verfügung stehen sollen. Es sind zudem zwei Behinderten-, sechs Kiss & Ride- und drei Mobility-Parkplätze geplant. Damit die Tiefgarage realisiert werden kann, muss vorgängig das alte Postgebäude rückgebaut (inklusive Schadstoffsanierung) und eine mächtige Baugrube mittels Rühlwand in beschleunigter Bauweise erstellt werden.
Das ganze Bauprogramm ist sehr sportlich angesetzt, damit der Endtermin Dezember 2020 eingehalten werden kann. Es erfordert von allen Beteiligten eine hohe Disziplin und grosse Anstrengungen, damit das Ziel erreicht werden kann.

 

Projektorganisation:

 

Bauherrschaft:
Gemeinde Arth, Abteilung Infrastruktur-Umwelt-Sicherheit

Oberbauleitung Realisierung:
Go Bau AG

Planerteam:
ARGE Goldau + (Gruner Berchtold + Eicher AG, KAMM Architekten, Iten Landschaftsarchitekten, Hefti, Hess + Martignoni, Abicht Schwyz AG)

Unternehmer:
ARGE Bahnhofplatz Goldau (Contratto AG, Anliker Bauunternehmung AG, JMS Risi AG)